2018 – Es geht wieder los

Es ist wieder soweit: Anlässlich der Neuauflage der GroKo, unter Missachtung einer würdevollen Pflege in Deutschland, gibt es auch in diesem Jahr wieder eine „INWENDIG-WARM-AKTION“ 2018.

Wenn Nico lacht,
Ich weiß nicht, was ihn so glücklich macht,
Ich weiß nur, die Sonne geht auf, wenn Nico lacht,
Es klingt wie die Arie der Königin der Nacht,
es klingt wie Mozart,
wenn Nico lacht

(frei nach Reinhard Mey)

Und ich möchte, dass es so bleibt, dass Nico lacht. Die Pflege muss sich ändern, muss besser werden. Haben sie versprochen. Und deshalb ist Jens Spahn Gesundheits- und Pflegeminister geworden.

Ich komme mal auf einen Kaffee vorbei, Herr Spahn. Wir müssen reden!

Denn ich möchte ihm, dem Pharmalobbyisten, meinen Sohn, wenn dieser einmal alt ist, nicht anvertrauen. Seine letzten Äußerungen, Hartz-IV wären zum Leben ausreichend, bestätigen mein Misstrauen und die Empathielosigkeit dieses Ministers. Viele pflegende Angehörige erhalten Hartz-IV, weil sie ihre Angehörigen pflegen und versorgen. Einige 24 Stunden rund um die Uhr. Dafür gibt es 4, 27 € täglich zum Leben. Das ist nicht ausreichend, wie Herr Spahn meint, der monatliche Abgeordnetenbezüge von mehr als 15.000 € erhält. Seine Nebenverdienste nicht einbezogen.

Das ist Armut durch Pflege. Das ist eine Schande, Herr Spahn!

Am 24. März gehe ich los. Um fünf Minuten vor zwölf starte ich auf dem Hamburger Rathausmarkt. Ich gehe zu Fuß, denn ich habe viel zu erzählen.

Kommt jemand mit? Ein Betroffener? Betroffen sind wir alle. Wenn nicht heute, dann morgen. Aber kommt wenigstens virtuell mit. Auf Facebook, im Blog, lasst Euch erzählen von Menschen, die ihre Lieben pflegen.

TREFFEN WIR UNS IN BERLIN?
Nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen!

In Deutschland gibt es ca. 950.000 Familien mit behinderten Kindern. Viele davon leben unter schwierigen finanziellen Bedingungen, da die Eltern wegen des hohen Pflegeaufwandes zumeist keiner geregelten Arbeit mehr nachgehen können und auf staatliche Hilfe in Form von Hartz IV und Pflegegeld angewiesen sind. Viele Familien geraten in eine gesellschaftliche Isolierung. Jedes Jahr zerbrechen unzählige Familien mit behinderten Kindern an diesen Problemen, und oft werden die Eltern selbst zum Pflegefall. Anstatt auf Verständnis und Hilfe stoßen viele Betroffene bei Mitmenschen auf Kopfschütteln und Intoleranz.

Auch die Politik in Deutschland leistet in ihren Augen nicht genug bzw. verschließt sich den realen Problemen von Familien mit behinderten Menschen in ihrer Mitte. Beispiele dafür sind fehlende Integrationsmöglichkeiten, fehlende finanzielle Hilfe und mangelndes Einfühlungsvermögen bei Mitarbeitern in Behörden.

Unterstützer und Schirmherr unseres Vereins Nicos Farm e.v. ist Konstantin Wecker

Die letztjährigen Wanderungen wurden von prominenten Unterstützern wie Carsten Pape begleitet. Es waren gelungene Events, und allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

3 Antworten auf „2018 – Es geht wieder los“

  1. Hallo,Herr Schnittger und Nico! Wir wünschen Euch eine wettergünstige Wanderung mit viel Aufmerksamkeit an allen Orten ! Ihr seid so mutig und kreativ,wo Andere in ähnlicher Lage die Energie für politische Arbeit längst nicht mehr aufbringen ! Danke ! Möge Gott Euch segnen und Euch die Kraft geben,ein Segen für Viele zu werden ! Herzlich grüßen Euch Ynys und Kerstin ( seit 2016 in ähnlicher Lage…)

  2. Hallo guten Morgen,
    das ist eine tolle Aktion und ich werde Sie in Gedanken begleiten. Ich bin pflegende Ehefrau eines an Demenz erkrankten und Beinamputierten Ehemannes und kann Ihren Worten nur zustimmen. Ständiger Kampf ,der so viel kostbare Zeit und Kraft raubt. Briefe an die Politik haben uns auch nicht wirklich weiter gebracht.Ich habe hier in NRW Frau Middendorf ,die Landtagsabgeordnete für Pflege und Behinderung kennengelernt, die ein offenes Ohr für die Probleme hat und mir auch schon hilfreich zur Seite stand. Aber auch der Einfluss von Politik hat seine Grenzen. Da stellt sich bei mir immer die Frage: wieviel Macht haben die Krankenkassen? Ich habe gesehen, dass Sie auch in Friesack Station machen. Dort wohnt Almut Laudien ,auch eine pflegende Angehörige. Ich werde Ihr mal den Tag Ihrer Ankunft mitteilen, falls Sie es nicht selbst liest. Guten Start wünsche ich und gutes Wetter. Mit herzlichen Grüßen vom Niederrhein. Brigitte Brzeski🍀🍀🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.