Eine Aktion des Vereins NICOS FARM e.V. Startseite| Kontakt| Impressum| Datenschutzerklärung

Kategorie Etappe 02 – von Hittfeld nach Egestorf

Tag 2 – der Wolf und die fünf unerschrockenen Wanderer!

Donnerstag, 07. Mai 2009

Pünktlich 30 Minuten zu spät geht es von Hittfeld los. Nico iss ma
lieber bei Muddi geblieben, denn dieser ganze Trubel vom Vortag
arbeitete wohl noch in ihm. Aber sein Turborolli sollte uns begleiten…

Lisa und ich hatten irgendwie das Gefühl, dass wir Arnold nicht schon am
zweiten Tag der Wanderung alleine durch die unendlichen weiten der
Niedersächsischen Steppe wandern lassen können und haben uns deshalb
früh morgens auf den Weg nach Hittfeld gemacht. Wir hatten praktisch
keine Wahl bei der Qual… Wir konnten meine Schwiegereltern, die besten
der Welt, noch überreden, uns auf dieser Etappe ein Stück zu begleiten.

Fröhlich schmerzverzerrt wanderten wir los. Das Wetter war mal wieder
großartig, die Stimmung ausgelassen und voller Euphorie. Das Tempo war
dann zunächst deutlich höher, als am ersten Tag, auch wenn das die
geübten Wanderer nicht so empfanden…

Irgendwann kamen wir im schönen Jesteburg an, sofort gingen der Blick,
der Wunsch und die Beine auf die erste Eisdiele zu… lecker. Ich musste
erstmal meine leicht angegriffenen Hautpartien heckwärts versorgen…
Dann wurden wir ganz herzlich vom Bürgermeister, einigen Stadtvertretern
und der Vorsitzenden des Behindertenbeitates vom Kreis Harburg
empfangen. Erstmal großes Hallo, dann Fotos für die örtliche Presse. Mit
leckeren Brötchen und Kuchen lockerten sie unsere Zungen und so
enstanden längere, anregende Gespräche. Schön, nett, toll und zeitraubend…
Lisa wollte dann noch unbedingt weiter gehen, meine Schwiegereltern
stiegen hier aus.
Ich wollte den Fahrservice entlasten und heckte einen tollen Plan aus…
Fahrdienst fährt mich nach Hittfeld, ich bringe unser Auto nach
Egestorf, Fahrdienst bringt mich zu Lisa und Arnold, die sind dann ca. 5
Km weiter…. war wohl nichts… als wir die Beiden wieder fanden, waren
sie noch in Jesteburg… toll!

Dann begann ein langer, ewig dauernder, nie enden wollender Marsch in
Richtung Egestorf. Die Beine wurden müder, meine Schmerzen heckwärts
wurden geringen, dafür schmerzte mein Schienbein bei jedem Schritt.
Arnold machte natürlich ein auf „fitter, alter, weiser Mann.“
Zwischendurch mal ein Eis, dann mal wieder aua, dann wieder ne Banane,
dann wieder aua… u.s.w. Lisa wollte rausgefunden haben, dass die
Zahlen am Wegesrand die noch fehlenden Km bis Egestorf darstellen… ich
musste unbedingt ins Internet, Fussi lief ja, dadurch hatten Arnold und
Lisa mal ein wenig Ruhe vor meinem blöden Gequatsche…
Irgendwann, es war so gegen 19 Uhr, waren es nur noch ca. 800 Meter, als
sich plötzlich ein unerwindbar scheinender „5000er“ vor uns auftat …
aua – mit den Gedanken an die leckeren Grillichkeiten bei Maja besiegten
wir diesen Berg und kamen völlig „entspannt“ in Egestorf an. HURRA!
Jetzt noch alles in unseren SuperHondaJazz, den kleinen Riesen packen
und dann ab zu Maja. Danke für den tollen Grillabend bei Euch! Es war
sehr lustig!

FAZIT: Wandern ist … nu ma wie es iss… – 2 Tage – 54 Kilometer – ein
Wolf – ein Heckschaden – netter Empfang in Jesteburg – lustig, lustig,
lustig – trotz des Wanderns hat mit es viel Spaß gemacht, mit diesem
alten, knorrigen Flummi – Danke Arnold, Du bist für mich der Mann des
Jahres!

In inwendig warmer Umarmung,

Dein Jochen

Die 2. Etappe

Sonntag, 03. Mai 2009

…ist geschafft. Die Erkenntnis: Klopapier eignet sich nicht so gut als Vorsorgemaßnahme oder gar Therapie gegen Blasenbildung an den Füßen. Aber es war wunderbar. In Jesteburg empfingen uns Bürgermeister und Stadtvertreter herzlich. Abends half nur noch Grillen, und dann….ab in die Falle.

Es grüßt Euch alle herzlich: Arnold