Inwendig warm-miteinander füreinander 2018

Offener Brief

Wenn Nico lacht

Ich weiß nicht, was ihn so glücklich macht,
Ich weiß nur, die Sonne geht auf, wenn Nico lacht,
Es klingt wie die Arie der Königin der Nacht,
es klingt wie Mozart,
wenn Nico lacht.

(frei nach Reinhard Mey)
Hamburg, im März 2018

Herr Spahn, wir müssen reden!!!

Sehr geehrter Herr Spahn,

ich habe einen kleinen Sohn. Nico. Nico ist, wie fast eine Million Kinder in Deutschland, behindert. Er benötigt rund um die Uhr Hilfe, Unterstützung und Liebe.
Er wurde etwas schief ins Leben gebaut und sitzt im Rollstuhl. Aber er kann sich freuen, glücklich sein und von Herzen lachen.

Ich möchte, dass es so bleibt, dass Nico lacht.

Deshalb habe ich mit großer Bestürzung und Unverständnis zur Kenntnis genommen, dass die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, Sie zum Gesundheits- minister ernennen möchte.

Ich muss Ihnen ganz offen sagen, dass Sie mir in Ihrem bisherigen Wirken bislang als extrem empathieloser Politiker aufgefallen sind. Auch Ihre Kontakte zur Pharma- industrie, sowie Ihre nebenberuflichen Tätigkeiten, erschrecken mich zutiefst.

Mein Sohn wird einmal alt sein. Dann ist er alt UND behindert und wird noch mehr Pflege benötigen. Ich möchte Ihnen meinen Sohn dann nicht anvertrauen.

Aus Protest gegen Ihre Ernennung zum Gesundheitsminister und als Ausdruck meiner Ernsthaftigkeit, werde ich mit dem Rollstuhl meines Sohnes von Hamburg nach Berlin wandern. Ich starte am 24. März um fünf Minuten vor zwölf auf dem Hamburger Rathausmarkt. Am 6. April werde ich in Berlin eintreffen.

Ich hoffe und ich wünsche es mir von Herzen, dass ich Sie falsch einschätze und, dass ich mich irre.

Wir sollten reden! Ich komme auf einen Kaffee bei Ihnen vorbei.

Bis dahin grüße ich Sie herzlich

www.nicosfarm.de